Regierungen und Gesetzte im Wandel

P1050475

Regierungen und Gesetze im Wandel Stell dir vor, das Zusammenleben wandelt sich …

Die Hierarchien der Regierungen ändern sich.
Sie schaffen Rahmenbedingungen.

Die Parteien sind Proficenter und vertreten die Interessensgruppen und Themen im Sinne
funktionierender Einheiten – zum Wohle aller – in der stabilen sicheren Gesamtheit.
Ganzheitliches Denken und Handeln steht im Vordergrund.
Weit denken, vor Ort handeln ist ausgeprägt.
Wertschätzung und Respekt sind die Grundlagen des Zusammenlebens.

Eigenverantwortung und Umsicht sind das Fundament in der Bevölkerung.
Starkes fördern, das Schwache schützen, wird aktiv gelebt.
Schutz kann jedoch nur Starkes geben. Schwaches kann Schwaches nicht schützen.
Also das Starke stärken.

Ortsvertreter leben vor Ort und sind verantwortlich für die Umsetzung der Aufgaben mit der
Umsicht für das Miteinander. Jede Lebensform hat Raum und Platz.
Ortsvertreter sind das Ohr an der Basis und wissen, dass sie in den größeren Strukturen des
Landes, Bundes und in Europa verlässliche Koordinatoren und vertrauenswürdige Persönlichkeiten haben.
Der Kontinent Europa ist eine wirtschaftliche und strategische Einheit.
Jede Kultur ist eine Bereicherung.

Es gibt Richtlinien für das Allgemeinwohl.
Die Gesetze sind auf ein begreifbares Mindestmaß reduziert.

Durch die Einstellung zur Eigenverantwortung ist jeder Mensch befähigt, seine Fehlleistungen zu korrigieren. In der Wirtschaft gibt es die Möglichkeit der Mängelbehebung.
Warum nicht im täglichen Leben?

Jeder trägt durch seine Eigenverantwortung zur Aufklärung von Fehlverhalten bei. Zur Bereinigung unterschiedlicher Sichtweisen legt jeder seine Wahrnehmung offen dar. Es wird nicht getrickst, verzerrt und hingebogen. (Kläger und Beklagter tragen zur Wahrheitsfindung alles bei). Es gibt keine Strafen, sondern Wiedergutmachung. Fehlverhalten sind Schwächen oder Krankheiten, keine Straftaten.
Eigenverantwortung, Selbstwert, Respekt und Rücksicht sind Grundwerte der Gesellschaft.

Beispiel: Ich gehe zu Gericht, da ich einen Fehler begangen habe und finde dort einen neutralen Ort, werde gehört und erhalte Hilfe. Ich bin bereit und bemüht, meinen Fehler (Verbrechen) zu korrigieren und mich für die Wiedergutmachung einzusetzen. Dazu benötige ich, in so manchen Fällen, die Kraft der Gemeinschaft. Da ich weiß, dass ich nicht bestraft werde, kann ich offen und ehrlich alles auf den Tisch legen. Ich übernehme die Verantwortung für mein Verhalten und setze mich mit all meinen Möglichkeiten für die Bereinigung ein.

Im umgekehrten Fall die gleiche Abhandlung: Ich fühle mich als Opfer.
Am neutralen Ort (Gericht) wird die Sachlage aufgearbeitet und in der Eigenverantwortung aller Beteiligten bereinigt.

Was müssen wir lernen?
Wir lernen die Konfliktfähigkeit zum Allgemeinwohl – ohne Furcht auf Strafe.
Mit dem Blick für die Ganzheitlichkeit wird Nachteil zum Gewinn.

Warum wird gelogen?
Aus Gewohnheit? Aus Angst? Aus Schwäche?
In einer guten Familie kann ich mit all meinen Anliegen und Schwächen kommen. Ich erhalte keine Strafe. Ich erfahre Verständnis und Unterstützung. Ich bin bereit, die Konsequenzen zu tragen, da ich verantwortlich erzogen wurde.

„Krankhaftes Verhalten“ oder Handlungen unter Zwang sind als Krankheit zu behandeln.

Durch die Eigenverantwortung und Respekt zueinander wird Raum für Gutmachung geschaffen. Sicherheit und Vertrauen stärkt und wirkt.

Wenn jeder zum Wohle des anderen handelt, ernte ich mein Wohlbefinden.
Ich achte auf meine Stärken und auf meine Lebensfülle.
Ich lebe in meiner Vielfalt und teile aus meinem Überfluss.

Aktivitäten aus der Sattheit sind kraftvoll und wertvoll.
Wir schöpfen aus der Fülle und Kraft der Natur.
Wir erkennen das Netzwerk der Schöpfung.
Wir achten auf die Zyklen der Natur und fördern dadurch Stabilität.
Wir erhalten und pflegen die Quellen des Wassers und der Nahrungskette in ihrer Reinheit.

Unsere Gefühls- und Gedankenwelt strukturiert sich neu.
Was trägst du bei?
Bist du mit all deinen Talenten präsent?
Öffnest du dein gesamtes Energiepotential?
Erkennst du deinen Wert?
Lebst du in der Liebe?
Ruhst du in dir?

Leave a Reply


*