Demokratie im Wandel

crowd-296520_1280

Zyklen der Regierungs-, Religions- und Lebensformen

Alle Werte gehen, anscheinend, verloren.
Alles fühlt sich so schnell an.
Alles steht unter Spannung.
Alles scheint zu zerbrechen.

Schauen wir in die Geschichte: (Ergänzende Hinweise unter Wikipedia)
Die meisten Kulturen begannen mit dem Blick auf das ganzheitliche Wohl. Die Regierenden, vor allem der zweiten, dritten und vierten Führungsebene, entwickelten sich zu „Herrschern“. Ihr Blick richtete sich auf das Eigenwohl auf Kosten der Untergebenen. Die ursprüngliche Aufgabe, Strukturen für das Gemeinwohl, Sicherheit, Schutz, Wohnraum, Arbeit und Einkommen für alle Schichten der Bevölkerung zu schaffen, wandelte sich in Macht und Gier. Auch in der näheren Geschichte können wir dies erkennen. Die oberste Führungsebene – z. B. Könige und Kaiser – verlor den Bezug zur Realität. Bei näherer Betrachtung eher nicht durch Überheblichkeit, sondern durch verfälschte Berichterstattung und Beratung kam es zur Verschiebung der tatsächlichen Gegebenheiten. Die Landesherren und deren Gutsverwalter legten die Vorgaben zu ihrem Vorteil aus. Ausbeutung und Knechtung standen an der Tagesordnung. Die Heuchelei ging hin bis zur Ergötzung am Leid der Untergebenen. Unter dem Mantel der Religionen wurden die Gläubigen entmündigt und in Angst versetzt. Die Manipulation wurde bis zur Folter und Kriegszügen „im Namen Gottes“ bis zum Exzess getrieben. Raffgier und Macht ergänzte sich zwischen den Regierenden und Religionen. Diese Gruppen machen sich Gesetze, die sie in ihren Handlungen und Vorgehen schützen. Schauen wir nun in die Gegenwart der Demokratie: Die gewählten oder eingesetzten Regierungsbeauftragten sind von ihren Beratern abhängig. Die Berater untermauern ihre Interessen und Auslegungen mit Regeln und Gesetzen. Die Gerichte vollziehen diese Gesetze mit der Rechtsprechung. Recht steht vor Gerechtigkeit. Logik, Hausverstand, Gerechtigkeit unterliegen somit dem Recht. Der Weitblick für das Allgemeinwohl wird durch die Angst, vor dem Verlust der Wählerstimmen, getrübt. Die Strukturen der Demokratie werden durch Eigensinn, Neid und Unwissenheit untergraben. Macht und Gier sind, wie immer, die treibende Kraft für den Zerfall von Respekt und Größe.

Was hat sich verändert?
Wir glauben, dass wir „mitbestimmen“ können und so wird die Lüge zur Wahrheit erhoben. Wo geht es möglicherweise hin? Ich glaube, dass ein gutes Ereignis 1000x stärker ist, als schlechte Ereignisse es sein können. Ich glaube, dass nur wenige Ereignisse das „Gute“ beschmutzen. Ich glaube, dass mindestens 88% der Menschen sich mit ihren Talenten voll einsetzen. Ich glaube, dass mindestens 99% der Manager mit Weitblick die Institutionen, Firmen und Kulturen für das Wohl der Mitmenschen führen. Die Begabung, die Gesamtheit zu erkennen und sofort entsprechend zu handeln, zeichnet diese Menschen aus. Die Spitze dieser hochbegabten Menschen werden verfeinerte Strukturen schaffen, in denen sich Natur und Mensch voll entwickeln können.

Was wird sich verändern?
Die Regierungsformen verändern sich. Die Werte der Religionen lösen sich auf. Die Demokratie in dieser Form wird zerfallen. Das Gefühl für die natürlichen Zyklen etabliert sich. Die Klarheit der Gefühle leitet die Kraft der Gedanken. Um diese Wandlung zu erreichen, wird das „Starke“ gefördert. Das „Schwache“ erhält Schutz und entwickelt sich in seinem Wert. Kriege, Neid und Missgunst gibt es nicht. Jeder entfaltet seine förderlichen Talente. Leichtigkeit und Freude sind die Kraftquellen. Elite-Menschen gestalten das Lebensumfeld für das Allgemeinwohl. Jedes Individuum wird an seinem Platz wertgeschätzt und kann sich entfalten.

Wie arbeitest und handelst DU?
Was bringst DU?

Leave a Reply


*